Psychologische Studierendenberatung Österreich

Psychoanalytische Selbsterfahrungsgruppe


Mag. Susanne Euller-Herz

Die Psychoanalytische Selbsterfahrungsgruppe zählt in der Regel 8-12 Mitglieder. Die Gruppenanalytikerin deutet den Gruppenprozess als ein Übertragungsgeschehen, d.h. als eine szenische Gestaltung von früheren wesentlichen Bindungen und Konfliktsituationen aus der Lebensgeschichte der Teilnehmer/innen.

Ziel: Selbsterkenntnis in einem sozialen Kontext: unbewusste seelische Prozesse im Rahmen einer therapeutischen Gruppe sollen dabei der bewussten Verarbeitung zugänglich gemacht werden.

 

Methode: Die Gruppenmitglieder werden von der Leiterin ermutigt, sich möglichst freimütig zu äußern. Die Gruppenleiterin bemüht sich ihrerseits, auf die Äußerungen der Gruppenmitglieder ohne Werturteile und Affekte zu reagieren, um möglichst wenig als reale Person, sondern als Übertragungsfigur, wahrgenommen zu werden.

susanne.euller-herz(at)univie.ac.at