Psychologische Studierendenberatung Österreich

I. Die wichtigsten Entspannungsmethoden

 

Zu den wichtigsten, empirisch gut fundierten Entspannungsverfahren zählen Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Achtsamkeitsübungen, verschiedene Atemtechniken und Biofeedback. Sie verbessern die psychische und physische Befindlichkeit und stärken uns für die mentalen Anforderungen im beruflichen und studentischen Alltag. Besonders hilfreich sind sie in der Prüfungsvorbereitung, bei Unkonzentriertheit, Nervosität und Angstzuständen und für die Linderung psychosomatischer Beschwerden (wie z.B. Kopfschmerz, Schmerzstörungen, Bluthochdruck, Schlafprobleme, muskuläre Spannungszustände).

Um die Entspannungstechniken fundiert zu erlernen, sollten Sie sich Zeit nehmen und entsprechende Kurse besuchen. Prinzipiell wird eine optimale Wirksamkeit nur durch regelmäßiges Üben erzielt. Kursangebote gibt es für Studierende in den Psychologischen Beratungsstellen (siehe Gruppenangebote) oder bei Volkshochschulen, Krankenkassen, Sportinstituten und in psychotherapeutischen Beratungseinrichtungen.