Psychologische Studierendenberatung Österreich

Sexuelle Probleme


Sexuelle Probleme lösen meist viel Unsicherheit und Beschämung aus. Zugleich sind sie sehr weit verbreitet, ja man kann wohl feststellen, dass es eine ganz störungsfreie Sexualität in unserer Zivilisation nicht gibt.

Sexualität scheint zwar in unserer Gesellschaft viel weniger tabuisiert zu sein als noch vor wenigen Jahrzehnten, und doch fällt es den meisten nicht leicht, ein offenes Gespräch über Schwierigkeiten in diesem Bereich zu führen.

Die häufigsten sexuellen Probleme sind sogenannte Funktionsstörungen: beim Mann Potenzprobleme, vorzeitiger und verzögerter Samenerguss, bei der Frau sexuelle Unansprechbarkeit, Orgasmusstörungen und Vaginismus, bei beiden Geschlechtern Lustlosigkeit. Darüber hinaus können vor allem Unsicherheiten über die sexuelle Identität und die sexuelle Orientierung sowie abweichende Sexualpraktiken erhebliche innere Konflikte verursachen.

 

I.     Sexuelle Funktionsstörungen:

  • Potenzprobleme
  • Vorzeitiger oder verzögerter Samenerguss
  • Sexuelle Unansprechbarkeit
  • Orgasmusstörungen
  • Vaginismus
  • Sexuelle Lustlosigkeit
     

II.     Literatur und Links