Psychologische Studierendenberatung Österreich

Ängste


Angst und Furcht sind natürliche menschliche Warnmechanismen. Sie dienen der Selbsterhaltung und treten bei realen oder erwarteten Bedrohungen auf. Angst hat in vielen Bereichen durchaus eine nützliche Funktion: sie macht uns wach und bereit, durch Kampf oder Flucht die Gefahr abzuwenden.

Wird das Angstgefühl zu massiv, kann es lähmend wirken. Je mehr die Angst uns lähmt und je weniger für uns ein Grund erkennbar ist, desto eher handelt es sich nicht mehr um „normale Furcht“, sondern um eine Angststörung.

 

Ängste können das Leben von Betroffenen schwer beeinträchtigen – zögern Sie nicht, kompetenten Rat und Hilfe zu suchen!

 

   I.    Was ist eine Angststörung
  II.    Panikstörung
 III.    Generalisierte Angststörung
 IV.    Phobie
  V.    Posttraumatische Belastungsstörung
 VI.    Was tun bei einer Angststörung?
VII.    Literatur und Links